Laborpraktika Mechanische Verfahrenstechnik

Das Institut Mechanischen Verfahrenstechnik bietet den Studiengängen Verfahrenstechnik und Chemische Technik ein Pflichtpraktikum an, das im Rahmen des Verfahrenstechnischen Praktikums abzuleisten ist.

Das Praktikum ist wesentlicher Bestandteil der Vorlesungen Mechanische Verfahrenstechnik 1 u. 2 (MV 1u. 2) und Mechanische Verfahrenstechnik (MV). Es besteht aus 3 Pflichtversuchen und evtl. einem Wahlversuch. Es werden Gruppen aus je 2 oder 3 Studierenden gebildet, die den für sie am besten geeigneten Praktikumstermin für jeden Versuch individuell festlegen können. Die Versuchsanleitungen können über Moodle heruntergeladen werden. Die Versuche müssen jeweils innerhalb von 14 Tagen ausgewertet und die Ergebnisse einschließlich einer kritischen Versuchsdiskussion abgegeben werden. Das Testat für dieses Praktikum ist Voraussetzung für die Anerkennung des gesamten Verfahrenstechnischen Praktikums. Auf Wunsch wird eine Bescheinigung des Institutes über die im Praktikum durchgeführten Versuche ausgestellt.

Die Intention des Praktikums besteht darin, die Studierenden sowohl mit den praktischen Belangen der Mechanischen Verfahrenstechnik als auch mit der Messtechnik vertraut zu machen. Hierzu muss z.B. ein bestimmtes Produkt hergestellt und anschließend sorgfältig auf partikeltechnologische Eigenschaften untersucht werden. Insbesondere werden Möglichkeiten aufgezeigt, diese Eigenschaften mit Hilfe des PC-Einsatzes objektiv zu erfassen.